Menu

Welcome at 314

Pepe at work

Vanessa at work

Ardi at work

Benjamin at work

About Us

Im Oktober 2007 eröffnete “Cosa Nostra Tattoo & Piercing” in Ulm. Wir realisieren mit unserem Team ihre Körperschmuck-Phantasien und mache gern für jeden Kunden eine kostenlose Beratung. Wir entwerfen nur individuelle und persönliche Designs (Unikate). Für eine ausführliche Beratung besuchen Sie uns am besten im Studio.


Kundenstimmen

test2

Danke dani für die nette Session gestern. Freu mich schon auf's nächste mal.

Patrick Schäfer

test11

Nochmal ein fettes "Dankeschön" für deine grandiose Arbeit gestern Nachmittag!

Werner Lib

test3

ein meeeega liebes danke an vanessa für dieses tolle tattoo es hätte nicht besser werden können....einfach wunderbar

Nicole Meyer

test4

Das Implantat ist nach 1woche schon Super verheilt. Vielen dank ich bin sehr zufrieden!

Jane Muten Roshi

test5

Mein Rook is super geworden! Danke!

Steph Finch

test6

thx leutzz ihr seit die besten hammer geil geworden des tattoo

Tobias Bechtold

Artists


FAQ


Goldene Regel

Nimm dir genügend Zeit das richtige Studio mit dem richtigen Tätowierer zu finden! Das Ergebnis wird sich ein Leben lang auszahlen!

Die Qual der Wahl

Die Wahl des Tätowierers ist meist etwas schwieriger, da diese oft von der Motivwahl abhängt. Es gibt in dieser Branche wenig Universaltalente, die die komplette Bandbreite der unterschiedlichen Stilrichtungen abdecken können. Schau dir das Portfolio des Tätowierers an, und achte darauf, dass die von dir gewünschte Stilrichtung dabei ist.

Die Dauer der Berufserfahrung der Tätowierer dient zwar als Anhaltspunkt, ist aber leider nur zum Teil ausschlaggebend. Es gibt “Künstler” die diesen Beruf seit Jahrzehnten ausüben ohne jemals vernünftige Ergebnisse erzielt zu haben, und solche, die es innerhalb weniger Jahre an die Weltspitze geschafft haben.

Der Preis für ein Tattoo sollte ebenfalls nicht ausschlaggebend für die Wahl des Studios bzw. des Tätowierers sein. Die meisten guten Tätowierer berechnen dir einen fairen Preis für ihre Arbeit (was nichts mit preiswert oder teuer sondern mit angemessen zu tun hat). Weniger talentierte Kollegen sind oft nicht billiger und wenn, dann aus nachvollziehbarem Grund! In jedem Fall sollte bei der Motivbesprechung auch der Endpreis besprochen werden, wie sich dieser zusammensetzt (wird die Anzahlung verrechnet, kostet Nachstechen zusätzlich etc.) und wie und wann abgerechnet wird.

Es ist daher nie verkehrt auch über regionale Grenzen hinaus Ausschau zu halten. Dank Internet, entsprechenden Fachzeitschriften, Fernsehserien und Tattooconventions ist die heutzutage ja kein Problem mehr.

Woran erkenne ich das richtige Tattoostudio für mich?

Für die “Tattooneulinge” ist das sicherlich schwer zu beurteilen. Wir wollen dir deshalb möglichst unvoreingenommen hierzu einige allgemein gültige Tipps geben:

Bei der Wahl des Studios gilt meist – der erste Eindruck zählt! Wenn du dich nicht von Anfang an wohl fühlst, macht es keinen Sinn, dich dort tätowieren zu lassen. Beim tätowieren verbringt man oft Stunden im Studio; das Ambiente sollte also passen. In Ulm und um Ulm herum gibt es mehr als 20 Studios und somit mehr als genug Auswahl und Vergleichsmöglichkeiten. Fragen, die du dir in diesem Zusammenhang stellen solltest sind:

  • fühlst du dich gut beraten und wird auf deine Ideen und Wünsche ausreichend eingegangen?
  • wird dir schon vor einer ersten Skizze ein Termin mit Anzahlung “aufgezwungen”?
  • liegt ein Portfolio der dort arbeitenden Tätowierer aus?
  • ist der Tätowierbereich hell und – sofern vorhanden – vom Piercingbereich getrennt?
  • sind die Räumlichkeiten sauber?
  • ist ein Waschbecken mit Händedesinfektionsmittel vorhanden?
  • sind sämtliche Arbeitsflächen, Liegen und Stühle leicht abwaschbar?
  • sind Geräte wie Ultraschall, Steri und oder Autoclav vorhanden?
  • wird im Hygienebereich geraucht, gegessen oder getrunken? (dies sollte natürlich nicht der Fall sein)
  • werden für jeden Kunden neu Nadeln, sterile Griffstücke (oder Einweggriffstücke), Farbtöpfchen benutzt?
  • sind die Farben gemäß Tätowiermittelverordnung zugelassen?
  • werden Sprühflaschen, Tätowiermaschinen, etc. “eingetütet”?
Ein professionelles Studio gibt dir jederzeit gern Auskunft zu diesen Fragen.
Ein Tattoo ist eine offene Wunde

…und somit ein Angriff auf dein Immunsystem. Daher ist es wichtig beim Termin in guter körperlicher Verfassung, fit und ausgeschlafen zu sein. Sowohl ein Tag vor als auch am Tag der bevorstehenden Sitzung solltest du auf den Genuss von Alkohol, Drogen jeglicher Art sowie übermäßigen Kaffeegenuss verzichten.

Zur Erhöhung der Schmerztoleranz braucht der Körper Nährstoffe. Du solltest also am entsprechenden Tag gut gefrühstückt  bzw. zu Mittag gegessen haben. Zucker hilft dem Adrenalinschub standzuhalten. Bei längeren Sitzungen – über eine Stunde und länger – empfiehlt es sich auch eine Kleinigkeit zu essen. Getränke bekommst du von uns.

30 Minuten vor der Sitzung kann man 1-2 Tabletten Ibuprofen oder Dolormin – kein Aspirin (sofern keine medizinische Gründe dagegen sprechen) einnehmen. Das lindert die Schmerzspitzen und verringert Schwellungen. Menschen empfinden Schmerzen individuell verschieden. Das hängt damit zusammen, dass wir und auf unterschiedliche Art und Weise auf bevorstehende Schmerzen mental vorbereiten. Solltest du zu den Menschen gehören die sich ständig Gedanken über die kommenden Schmerzen machen, wirst du diese sicherlich auch intensiver erleben. Oft hilft es wenn du dich mit deiner Lieblingsmusik oder einem Film ablenkst. Du kannst diese Sachen gerne mitbringen. Dementsprechende Abspielgeräte stellen wir dir gerne zur Verfügung.

Gesundheitliche Voraussetzungen

Wie bereits erwähnt, ist das Tätowieren auch immer ein Angriff auf dein Immunsystem. Aufgrund dessen tätowieren wir keine schwangeren Frauen – auch nicht während der Abstillzeit – und Kranke im Allgemeinen. Solltest du also an Diabetis, Epilepsie oder Hämophilie (Bluterkrankheit) erkrankt sein, raten wir dir vom Tätowieren ab. Als Blutspender musst du wissen dass die Blutspendedienste eine Sperrfrist von 6-12 Monaten (abhängig vom jeweiligen Blutspendedienst) für “frisch” Tätowierte und Gepiercte erlassen haben. Während dieser Frist darf also nicht gespendet werden.

Pflegehinweise

Der Folienverband der dir nach dem Tätowieren angebracht wird dient dazu, die “Wunde” vor Schmutz zu schützen. Gleichzeitig unterstützt der Verband bei der Blutgerinnung und verhindert die damit verbundene Austrocknung der Haut. Dieser Prozess dauert ca. 4 Stunden, daher solltest du den Verband nach mindestens 4, höchstens aber 12 Stunden entfernen.

Danach muss das Tattoo gut abgewaschen werden (auf saubere Hände achten!) und an der Luft ca. 5-10 Minuten trocknen, bevor du es mit Bepanthen oder Panthenol leicht eincremst. Dabei ist darauf zu achten, dass möglichst wenig Creme verwendet wird und das Wasser vom abwaschen nicht dadurch eingeschossen wird. Die Haut darf nur ganz leicht glänzen.

Innerhalb der ersten ein bis zwei Tage kann die Haut noch etwas Nachnässen. Während dieser Zeit solltest du dein Tattoo mehrmal (3mal täglich) wie oben beschrieben abwaschen, trocknen lassen und eincremen. Du wirst feststellen, dass sich die Haut etwas pellt und sich angetrocknetes Exsudat (Wundwasser) und Farbreste lösen. Diese solltest du beim Abwaschen versuchen leicht abzustreifen, keinesfalls aber abzupfen. Die Creme solltest du auf jeden Fall solange verwenden bis sich das Tattoo nicht mehr pellt (ca. 3-10 Tage).

Wasser entzieht deiner Haut Feuchtigkeit die für einen optimalen Heilungsprozess aber erforderlich ist. Du solltest also 4-6 Wochen lang auf Baden und Schwimmen verzichten. Kurzes Duschen hingegen ist OK. Zur Reinigung des Tattoos sollte eine milde Seife verwendet werden.

UV-Strahlen können die Farbpigmente deines Tattoos beeinflussen – die Farben bleichen aufgrund von Mikroentzündungen aus und/oder verfärben sich. Gib deiner Haut genügend Zeit sich zu regenerieren (mindestens 6 Wochen) und ihren natürlichen UV-Filter wieder aufzubauen bevor du in die Sonne oder ins Sonnenstudio gehst. Den Abheilungsprozess kann am besten dein Tätowierer beurteilen. Du solltest ihn wenn möglich nach 2-3 Wochen noch mal zur Nachkontrolle aufsuchen.

Probleme beim Abheilprozess

Sollten sich beim Abheilen Bläschen auf deinem Tattoo bilden, solltest du das eincremen einstellen. Die Bläschen werden durch zu viel Feuchtigkeit verursacht (meist durch zu viel Salbe), die sich im Tattoo einschließt. Die kann dazu führen, dass sich eine Kruste bildet und führt im schlimmsten Fall zu Entzündungen. Krusten können Farbe aus dem Tattoo lösen. Es ist daher überaus wichtig, dass sie austrocknen und nach einer gewissen Zeit von alleine Abfallen können.

Contact Us

Für einen Termin oder eine Beratung besuchen Sie uns am besten in unserem Studio.

Adresse: Neue Strasse 54 | 89073 Ulm/GERMANY

Phone: +49.731.1594650

Open: Mo.-Sa. 12.00h – 20.0h


Aus Zeitgründen prüfen wir unsere E-Mails nur alle 24std. In eiligen Fällen rufen Sie uns bitte unter 0731.1594650 an. Vielen Dank, Ihr Team von Cosa Nostra.


Kontaktformular